Startseite / Salamander-Index
Vorherige Seite (Anmerkungen) / Nächste Seite (Wesen)


Heldentypen
(Magiebegabte und Geweihte)

Dies ist keine offizielle DSA Seite. Die Urheberrechte von DSA, und alles, was damit verbunden ist, gehören Fanpro.


Inhaltsverzeichnis


Allgemein

Kann ein magiebegabter Held im Notfall seinen eigenen Körper als 'magische Waffe' verwenden und zum Beispiel einen Dämon mit bloßen Fäusten attackieren?

Wohl und rondrianisch gedacht. Ja, dies ist möglich. (AB 67)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Druiden

Wenn ein Druide sich auf ein Spezialgebiet beschränkt, kann er dann wirklich auch alle anderen Druidensprüche nur um 2 Punkte pro Stufe steigern?

In der Tat. Im Endeffekt bedeutet dies, daß er schlicht und ergreifend nicht mehr so viel Zeit zur Verfügung hat, um sich auf seine eigentlichen Sprüche zu konzentrieren. Die einzigen, die dies von Haus aus können, sind die Magier. (AB 54)

Anm.: Mit Spezialgebiet ist hier wohl Beherrschung, Verwandlung von Lebewesen etc. gemeint, nicht die Konzentration auf ein Element. Dann stimmt das auch mit der MDSA, S. 22 überein, wo obiges ja eigentlich schon drin steht.

Bekanntlich betrachten viele Druiden den "Geist" als Siebtes Element. Wie wirkt es sich nun aus, wenn sich ein Druide diesem Element verschreibt? Sind die anderen Elemente neutral oder verhalten sie sich konträr? Und vor allem, wie äußert sich eine elementare Manifestation?

Das 7. Element der Druiden (und in diesem Zusammenhang auch die "Kraft" als Siebtes Element der Gildenmagier) verhält sich gegenüber den anderen Elementen neutral; eine Manifestation ist jedoch bislang noch nicht beobachtet worden. (AB 56)

Kann ein Druide den Vulkanglasdolch eines anderen Druiden mit allen Vorteilen nutzen?

Nein. Vulkanglasdolche, Hexenbesen, Magierstäbe, Knochenkeulen etc. sind jeweils an die Person ihres Schöpfers gebunden. Nur derjenige, der die Zauber auf eine solche Art von Artefakt gelegt hat, ist auch in der Lage, ihn auszulösen.

Dazu kommt, daß die magische Macht in diesen Objekten beginnend mit dem Tode des Besitzers auch langsam abnimmt (etwa um 1 ASP pro Monat), so daß nach mehreren Jahren ein "gefundener" Zauberstab oder eine "befreite" Knochenkeule nicht mehr als ein Stück Holz oder einen gammligen Knochen darstellen! (AB 54)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Elfen

Da es Elfen jetzt prinzipiell auch möglich ist, die Karriere eines Magiers einzuschlagen, ergeben sich daraus natürlich sofort weitere Fragen: Ist es möglich, daß elfische Magier auch aus anderen Völkern als dem Auvolk kommen? Kann ein elfischer Magier die magischen Elfenlieder singen? Kann sich ein Elf im späteren Verlauf seines Abenteurerlebens für die Magierlaufbahn entscheiden?

Ein klares und dreimaliges Nein. Na ja, prinzipiell könnten natürlich elfische Findelkinder aller drei Völker auf eine Magierakademie geschickt werden. Das Ergebnis ist dann aber nicht zur Hälfte Magier und zur Hälfte Elf, sondern ein langlebiger Magier mit spitzen Ohren.

Ein elfischer Magier verliert zudem langsam aber sicher den intuitiven Zugriff auf das Wissen seiner Ahnen - und das erste, was davon betroffen ist, sind die Elfenlieder.

Letzlich die Umschulung: Hier gilt das Nein. Während z.B. Hexen und Druiden ihre eigenen Symbolismen verwenden, zaubern Elfen, weil es ihre Natur ist; und wer sich diese Art über lange Zeit (die obligatorischen 10 Stufen vor der Umschulung) eingeprägt hat, der verlernt es auch nicht mehr. (Auch in den "elfischen" Akademien lehren die elfischen Lehrmeister die Sichtweise ihres Volkes und nicht die Formalismen der Gildenmagier.)

Die Aussagen zum elfischen Gildenmagier gelten prinzipiell natürlich auch für die elfische Hexe und den elfischen Druiden.

Oder, um es mal aus anderem Blickwinkel und drastisch zu sagen: Die Kombination von Elf und Magier ergbit ein Gemisch, das zwar den Powergamer erfreut, aber mit der aventurischen Weltsicht nichts mehr zu tun hat. (AB 56)

Welche Art der Repräsentation eines Zauberspruchs besitzen Elfen nun eigentlich?

Auch wenn die Elfen dies sicherlich nicht gerne hören, so ist ihre Art der Zauberei doch der gildenmagischen deutlich verwandt. Wie wir oben festgestellt haben, besteht eine Thesis aus einer weltlichen, einer abstrakten und einer arkanen Struktur. Genau diese Elemente sind auch in der elfischen Zauberei zu finden, nur daß sie im Gegensatz zur menschlich-gildenmagischen Form 'runder' und 'organischer' wirken, was sich in der weltlichen Komponente als Melodie (und das gesprochene Isdiria ist ja bereits überaus melodisch), in der geometrischen Komponente als Repräsentation eines natürlichen Objekts oder Vorgangs niederschlägt. (AB 60)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Geoden

Findet Ihr nicht, daß die Geoden dadurch benachteiligt werden, daß ihnen jetzt weniger "Haussprüche" zur Verfügung stehen?

Nein. Die Geoden verfügen nicht nur über bessere Steigerungsmöglichkeiten ihrer LE und AE, sondern sind durch die Bank mit besseren Startwerten für viele Zauberfertigkeiten gesegnet, was die schlechtere Steigerbarkeit unserer Meinung nach wieder wettmacht. Abgesehen davon sind nun einmal nicht alle Heldentypen gleich "mächtig" - und das ist auch beabsichtigt. (AB 56)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Gildenmagier

Stabzauber

Kann der Stab eines Magiers in Seilform reißen, bzw. fügt er sich in einem solchen Fall später wieder zusammen?

Der Stab kann nur unter dem Einfluß mächtigster Magie beschädigt werden, also nicht reißen, egal, welches Gewicht daran gehängt wird. (AB 56)

Kann ein Zauberstab in verwandeltem Zustand (als Seil) zerstört werden? Welche Möglichkeiten eröffnen die magischen Knoten des Seiles? Wieviele Unzen halten sie? Wie schwer sind sie zu entfesseln? Löst sich der Knoten, wenn ihn der Magier zuvor eigenhändig gemacht hat?

Auch das Seil ist (außer durch starke Magie) unzerstörbar und trägt eine fast beliebige Last. Das Problem ist, daß der Zauberer in ständigem Kontakt mit dem Seil bleiben muß. Außerdem hebt das Seil von sich aus natürlich keine Lasten. Die Knoten, die das Seil aus eigenem Antrieb macht, sind außer vom Magier selbst von niemandem zu lösen. Ja, auch ein vom Magier selbst erstellter Knoten löst sich auf Befehl auf. (AB 69)

Wenn ein Magier einem Gefährten sein Magisches Schwert leiht, damit dieser dann dämonische Wesenheiten bekämpft, während der Magier selbst mit Zaubersprüchen gegen den Dämon angeht, bringt die Anwendung des Schwerts irgendwelche Vor- oder Nachteiler für den Krieger?

Der einzige Vorteil des Magischen Schwertes in der Hand eines anderen als desjenigen, der es geweiht hat, ist, daß es sich um eine magische Waffe handelt. Die Vorteile beim Bannen von Geistern, Dämonen oder Zaubersprüchen genießt jedoch nur der ursprüngliche Besitzer. Prinzipiell gilt diese Aussage - wenn nicht ausdrücklich anders erwähnt - für alle magischen Gerätschaften aller zauberkundigen Heldentypen. (AB 56)

In den Regeln steht, daß ein Magier mit seinem TaW: Schwerter parieren kann, wenn der das Flammenschwert in der Hand hält. Ist damit wirklich der TaW gemeint oder nicht eher der daraus errechnete Paradewert?

Natürlich letzteres. Alternativ bietet es sich in diesem Fall an, mit dem kompletten TaW: Schwerter zu arbeiten, so daß das Flammenschwert komplett auf die AT- und PA-Werte des Magiers (nein, niemand anderes) angewiesen ist. Für das Flammenschwert kann dann ein WV von 10/7 angenommen werden. (AB 67)

Kann der Magier das Flammenschwert eigentlich auch nur drohend in der Luft schweben lassen? Wenn ja, wie viele ASP kostet das?

Ja, das ist möglich und kostet (neben den Verwandlungskosten) 7 ASP pro Spielrunde. Apropos Kosten: Natürlich kann man die Attacken des Flammenschwerts nicht mit dem 4. Stabzauber verbilligen ... (AB 67)

Kann ein Magier mit einem in der Hand geführten Flammenschwert eine meisterliche Attacke schlagen?

Nein. Es kann ihm allerdings auch kein Patzer unterlaufen. (AB 69)

Kann ein Held mittels einer Attacke mit Ansage (AT +) ein schwebendes Flammenschwert zur Seite schlagen?

Ja, kann er. Aber es nützt nichts, da das Flammenschwert sofort wieder in Angriffsposition übergeht. (AB 69)

Während ein Magier sein Flammenschwert angreifen läßt, kann er dabei gehen und sich hinter einem Schild verstecken, so daß nur die Augen zu sehen sind?

Kann er. Aber ich dachte immer, auch als Zauberer bräuchte man ein gewisses Maß an Mut. (AB 69)

Kann ein Magier bei Zaubern der Reichweite 'B' seinen Zauberstab als Verlängerung seiner Hand benutzen?

Wegen der engen Verbindung zwischen Magier und Stab und wegen der permanent gespeicherten ASP prinzipiell ja, jedoch ist der entsprechende Zauber dann um bis zu 7 Punkte (Meisterentscheid) erschwert. (AB 67)

Kann der Zauberstab eigentlich mit dem 5. Stabzauber nur in ein Flammenschwert verwandelt werden oder auch in einen flammenden Khunchomer, einen brennenden Speer oder dergleichen?

Die grundsätzliche Thesis des Stabzaubers sieht - je nach Stil der Gilde oder Akademie - ein Schwert oder eine Scharfe Hiebwaffe vor; ein Khunchomer sollte also unproblematisch sein. Andere Waffen erfordern eine grundlegende Modifikation einer komplexen (und noch immer nocht vollständig wieder verstandenen) Ritual-Thesis - weswegen es solche Modifikationen bislang nicht gibt. (Gleiches gilt übrigens auch für alle anderen Ritualformen wie den druidischen Vulkanglasdolch.) (AB 67)

Wie steht es eigentlich mit der elementaren Ausrichtung des Flammenschwerts? Hat ein Magier, der sich dem Element Wasser verschworen hat, nicht Probleme bei der Durchführung dieses Rituals (desgleichen auch beim 2. Stabzauber, der Fackel)? Gibt es vielleicht elementare Abwandlungen der Stabzauber-Rituale?

Wenn sich ein Magier von Anfang an dem Element Wasser verschrieben hat, sind für ihn in der Tat die Proben für die Erstellungsrituale der besagten Stabzauber um jeweils 2 Punkte erschwert. Was die elementaren Abwandlungen angeht siehe die vorangeganene Frage. (AB 67)

Brennt das Flammenschwert auch unter Wasser; kann es Gegenstände entzünden?

Da es sich um eine elementare Komponente handelt, die diesem Stabzauber zugeordnet ist, kann das Schwert in der Tat Gegenstände entzünden; in vollständiger Gegenwart seines gegensätzlichen Elements wirkt der Stabzauber nicht. (AB 67)

Wenn ein Magier beim 6. Stabzauber nicht mehr seine Gestalt zurückverwandeln kann und mittels VERWANDLUNGEN BEENDEN aus der Chamäleon- oder Kobra-Form erlöst werden muß, ist der Stab dann eigentlich verloren?

Nein. Der VERWANDLUNGEN BEENDEN muß aber die Bindung zwischen 'Stab' und Magier lösen, so daß der sechste Stabzauber vom Stab verschwindet. Er kann jedoch erneuert werden. (AB 67)

Brennt die Fackel des 2. Stabzaubers nur, wenn der Magier sie berührt? Was gilt beim Seil- und beim Sparzauber?

In allen drei Fällen gilt, daß der Magier seinen Stab berühren muß, um den Zauber auszulösen und aufrechtzuerhalten. Das heißt vor allem im letzten Fall, daß ein Zauber, bei dem der Magier seinen Stab nicht berühren kann, auch nicht um 2 ASP verbilligt werden kann. Ebenfalls 'Berührung' erforden der zweite und dritte Kugelzauber. (AB 67)

Wenn ein Magier einen anderen Magierstab findet, kann er auf diesen "seine" Stabzauber sprechen, obwohl er nicht weiß, ob der Besitzer des Stabes noch lebt? Kann ein Magier die Stabzauber eines anderen neutralisieren?

Da die Stäbe eine persönliche Bindung mit ihrem Träger eingehen, kann wirklich nur ein Magier Stabzauber auf seinen Stab sprechen. Zur Neutralisierung ist eine Entzauberung des Ersten Stabzaubers vonnöten, will heißen, ein teurer DESTRUCTIBO. (AB 69)

Magiertypen und Gildenzugehörigkeit

Gibt es einen besonderen Grund, warum Ihr abgeraten habt, einen Magier des Konzils der Elemente zu spielen oder erachtet Ihr es lediglich als zu schwierig?

Ja und Ja. (AB 56)

In diesen schwierigen Zeiten fragt sich so mancher (schwarze und graue) Magus, wie es denn mit den Gildenzugehörigkeiten bestellt ist. Auf mehrere ähnliche Fragen seien hier einige Antworten zum Thema Gildenzugehörigkeit kundgetan: Ja, man ist automatisch Mitglied jener Magiergilde, der auch die Akademie zugeordnet ist, auf der man seinen Adeptus gemacht hat. Ja, das Gildensiegel in der Handfläche zeigt dem Kundigen deutlich an, von welcher Akademie man stammt. Ja, man kann im Laufe seines Lebens die Gildenzugehörigkeit wechseln - allerdings nur, wenn man wirklich der Philosophie der neuen Gilde nahesteht; ansonsten wird man wahrscheinlich nicht aufgenommen. (AB 67)

Stufenanstieg

Eine weitere, häufig gestellte Frage bezog sich in letzter Zeit auf die Anzahl der Sprüche, über die ein Magier zu Beginn seiner Laufbahn verfügt.

Prinzipiell gilt: Ein Magier beherrscht aktiv zu Beginn seiner Karriere prinzipiell all jene Zauber, die

  1. einen ZF-Wert von -5 oder besser aufweisen und
  2. er schon einmal gesteigert hat

Dem Meister steht es natürlich frei, die Auswahl der möglichen, steigerungsfähigen Sprüche einzuschränken (will heißen: Druiden-, Hexen- und Schelmensprüche - aber auch seltene Elfen- und sogar Magierzauber zu untersagen...) (AB 70)

Entgegen allen anders lautenden Verweisen und Telefonauskünften (sorry!) gilt: Magiern stehen beim Stufenanstieg 45 Versuche zur Steigerung ihrer ZF-Werte und 25 Versuche zur Steigerung ihrer Talentwerte zur Verfügung. (AB 56)

Gilt ein Abenteurerleben im Sinne des Tanzes der Mada als "einschlägige Strapaze"?

Ja. Oder, um es auszuformulieren: Ein Magier, der auf Abenteuerfahrt unterwegs ist, kann natürlich bei einer Stufensteigerung auch eine der körperlichen Eigenschaften GE, FF und KK steigern. Wie glaubwürdig ein Puniner Theoreticus mit KK 20 ist, sei einmal dahingestellt. (AB 54)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Hexen

In den Boten 58 und 60 steht ein langer Artikel über die Satuarische Gemeinschaft, den man sich auf jeden Fall zu Gemüte führen sollte, wenn man plant, einen solchen Helden zu spielen.

Gelten für die Hexe Schiffe, Flüsse und die Obergeschosse von Häusern als sicherer Boden (auf dem sie zaubern können)?

Fester Erdboden oder ein Gewässer gelten als sicherer Boden. In höheren Stockwerken, auf Brücken oder Türmen gilt ein Malus von 1 Punkt pro Schritt Höhe auf die Zauberprobe; auf Schiffen prinzipiell ein Malus von 3 Punkten. Fliegende (oder fallende) Hexen können überhaupt nicht zaubern. (MDSA, S. 42) (AB 56)

Kann der Hexenbesen bzw. ein Brett oder Faß auch als schwebendes Transportmittel benutzt werden, das der Hexe folgt (oder gezogen werden kann)?

Nein. Der Besen trägt explizit nur die Hexe (plus ihren Vertrauten und ein wenig Ausrüstung) und auch nur dann, wenn sie selbst fliegt. (AB 69)

Haben eigeborene Hexen einen Bauchnabel?

Ja. Oder besser, etwas, das genauso aussieht wie ein Bauchnabel, denn von der auffälligen Schönheit und Alterslosigkeit abgesehen unterscheiden sich Eigeborene nicht von ihren Schwestern. (AB 58)

Gibt es eigentlich irgendeinen Vorteil für eine tulamidische Hexe (wegen des Nachteils beim Erlernen des ZAUBERZWANGS)?

Nein. Die Erläuterung beim Zauberzwang soll nur andeuten, daß nicht unbedingt Hexe gleich Hexe ist. Ähnliche Modifikationen finden sich ja auch bei der Talentverteilung nach Herkunft der verschiedenen Heldentypen. Als Meister können sie ruhig noch den einen oder anderen Nachteil beim Erlernen der Zauber (und, wenn Sie gnädig sind, vielleicht einen kleinen Vorteil) verteilen. (AB 54)

Wie opfern Hexen an Satuaria?

Ebenfalls eine überaus interessante Frage. Wir zumindest wissen keine Antwort darauf, vermuten aber, daß die Hexen sich allein auf eine geistige Verehrung beschränken - es gibt schließlich auch keine von Hexen errichteten Satuaria-Tempel. (AB 54)

Wenn ein Magier zum Hexentum "konvertiert", was geschieht dann? Nach welchen Regeln werden LE und AE gesteigert, wie Talente und Zauberfertigkeiten? Beinhaltet das Konvertieren wie beim Zweitstudium den kompletten Wegfall eines Stufenanstiegs? Verändern sich die Talent- bzw. ZF-Werte? Kann der Magier nach dem Konvertieren noch seine Stab- und Kugelzauber ausführen? Kann er jemals Hexenflüche erlernen, darf er an Hexenfesten überhaupt teilnehmen?

Generell gilt für solche Wechsel: LE-, AE-, Talent- und ZF-Steigerungen erfolgen nach den Regeln der neuen Gemeinschaft. Stärker noch als beim Zweitstudium müssen für einen solchen Wechsel sämtliche Talent- und ZF-Steigerungen einer Stufe aufgegeben werden; die LE- und AE-Steigerungen der neuen Stufe erfolgen bereits nach den Regeln der neuen Gemeinschaft.

Ein Konvertierer wird wahrscheinlich von seiner neuen Gemeinschaft wohl so sehr mit Mißtrauen betrachtet werden, daß die speziellen Rituale der neuen Gruppe nicht beigebracht werden. (Als Ausnahme ist es jedoch möglich, daß sich ihm ein Vertrauter zugesellt). Dafür behält der Konvertierte jedoch die Kenntnis über alle Rituale seiner ehemaligen Gemeinschaft. (AB 69)

Flüche

Woher kennt das Opfer eines permanenten Hexenfluches die Bedingungen, um diesen zu brechen? Endet er sofort mit der Erfüllung/mit dem Tod der Hexe?

Die Bedingung muß dem Opfer bekannt gemacht werden: "Die Warzen sollen nicht eher aus deinem Gesicht verschwinden, bis daß Du ..." Wird der Fluch durch einen Vertrauten überbracht, so erhält das Opfer zumindest eine vage Ahnung, was es zu tun hat, um den Fluch zu brechen. Ein Hexenfluch endet sofort mit der Erfüllung der Aufgabe (was für die Hexe einige Schwierigkeiten bei der Formulierung mit sich bringen kann...), aber nicht unbedingt mit dem Tod der Hexe (Meisterentscheid!) (AB 54)

Ich glaube, daß die Lernprobe für die Hexenflüche zu schwierig gemacht worden ist; es sollten evtl. 3 Versuche gestattet werden. Erstens kosten sie ohnehin recht viel Astralpunkte, und zweitens kann es passieren, daß man 3 Stufen gar keinen Fluch erlernt, und bei einer Hexe spielt es schon eine Rolle, ob sie fluchen kann oder ob sie sich auf ihre Zauber verlassen muß.

Stimmt schon. Ich würde als Randbedingungen eine Lernprobe pro Hexennacht und maximal einen Fluch pro Stufe empfehlen. (AB 69)

Inwiefern könnten Hexenflüche durch Finage-Blättchen gebrochen werden? (Es ist ja nicht unbedingt so selten bzw. teuer.)

Finage wirkt gegen alle Eigenschafts-Senkungen, die von kurzer Dauer sind, wobei es ohnehin bestimmt eine halbe Stunde dauert, bis die Wirkung des Krauts zum Tragen kommt. Der einzige Hexenfluch, der damit gebrochen werden kann, ist also der HEXENSCHUSS. (Auch die "Spätfolgen" des RASTLOS, RUHELOS können natürlich gemildert werden, da sie aus Übermüdung resultieren.) (AB 69)

Kann ein permanenter Fluch durch einen Vertrauten überbracht werden bzw. kann er auf einem Gegenstand liegen? Wie wird dem Opfer dann die Bedingung zum Brechen bekannt gemacht? (Ein geistiges Band zur Hexe, eine Vision?)

Ja, beides ist möglich. Das Opfer wird einige Zeit (etwa W6 Tage) benötigen, um herauszufinden, auf welche Art der Fluch gebrochen werden kann, dann aber wird es in Form einer Vision über ihn kommen. (AB 69)

Vertrautentiere

Eine allgemein recht häufig gestellte Frage: Warum unterscheiden sich die Werte der Vertrautentiere in MDSA so sehr von den Werten ihrer 'natürlichen' Vettern - vor allem, warum sind sie meistens schlechter?

Das liegt daran, daß sich die Werte aus MDSA noch auf die alte Kreaturen-Box beziehen. Da Vertraute jedoch besonders prächtige Repräsentanten ihrer Gattung sein sollen, können wir nur empfehlen, die neuen Werte aus dem Bastiarum Aventuricum zu verwenden, wobei eventuelle erwürfelte Werte jeweils knapp unter dem Maximum liegen sollten. Eine detaillierte Beschreibung der Werte der einzelnen Vertrautentiere erhalten Sie ab Oktober gegen 2 DM Rückporto bei Fantasy Productions, Postfach 1416, 40674 Erkrath. Zu diesem Zeitpunkt wird der entsprechende Text auch auf unserer Homepage abrufbar sein. (AB 74)

Ein Vertrauter versteht ja die menschliche Sprache. Ist es möglich, daß Vertraute untereinander diskutieren können? Bei Tieren gleicher Art (z.B. zwei Kröten) könnte dies ja je nach Meister funktionieren. Aber gilt dies auch für, sagen wir mal einen Falken und einen Hund?

Da das Verständnis der menschlichen Sprache eher empathisch ist - das Verständnis bezieht sich deutlich eher auf den Sinn und die mitschwingenden Gefühle als auf den Inhalt -, kann die menschliche Sprache auch nicht als 'Verkehrssprache' der Vertrauten verwendet werden; somit fällt das Thema 'Diskussionen' ohnehin flach. Abgesehen davon sind Vertraute immer noch Tiere, die natürlich deutlich andere und deutlich reduzierte Kommunikationsfähigkeiten haben. Also: nein. (AB 74)

Der Vertraute kennt die menschliche Sprache. Ich nehme an, daß er dann nur die Muttersprache seiner Meisterin beherrscht (bzw. versteht). Oder ist es aber gar möglich, daß ein Familiar weitere Sprachen lernen kann oder wirklich alle menschlichen Sprachen versteht (Nivesisch, Tulamidisch etc.)?

Siehe oben. Ein Vertrauter kann definitiv keine Fremdsprachen erlernen. (AB 74)

NSC-Hexen

Welche der in MA genannten Hexen beherrschen welche der neuen Sprüche (Yassia, Luzelin...)

Es steht ihnen als Meister frei, den hochstufigen Meisterpersonen beliebige der neuen Sprüche zuzuordnen. Beachten Sie dabei aber bitte, daß auch diese (von den Verhüllten Meistern einmal abgesehen) ebenfalls menschlichen Beschränkungen unterworfen sind. (AB 54)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Magiedilletant

Mit welchem Startwert beginnt ein Magiedilletant in seinen Zaubern?

Magiedilletanten beginnen in allen Zaubern, über die sie verfügen - auch solchen, die sie erst später entdecken oder erlernen - mit einer Zauberfertigkeit von Null. (AB 54)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Schamane

Womit brauen Schamanen ihre Tränke, mittels des Pflanzenkunde- oder des Alchimie-Talents?

Hier kommt natürlich das Pflanzenkunde-Talent zur Anwendung. (AB 56)

Wieviele Versuche zur Steigerung ihrer ZF-Werte haben jene Schamanen, die auch Druidensprüche beherrschen?

Die so Gesegneten verfügen über 20 Versuche pro Stufe, um ihre ZF-Werte zu steigern. (AB 56)

Was sind die genauen Werte für Wirkung, Dauer, Kosten und Probe für die schamanischen Rituale "Reinigen des Wassers" und "Zeichen setzen" (siehe Der tiefe Süden, S. 88) der Tocamuyac?

REINIGEN DES WASSERS

Dauer
Der Schamane fällt für etwa eine Stunde in Trance; die Wirkung ist natürlich permanent
Kosten
2W6 ASP für etwa 10 Maß Wasser
Probe
IN/KK/KK (erschwert um 3 Punkte pro angefangener 10 Maß Wasser)

ZEICHEN SETZEN

Dauer
Das Ritual selbst benötigt etwa drei Stunden Einstimmung auf die Geister der Winde und Wellen; die Wirkungsdauer hängt von den eingesetzten ASP ab
Kosten
1W6 ASP plus 1 ASP pro Monat, den die Botschaft bestehen bleiben soll
Probe
KL/IN/CH (erschwert um die Anzahl der in dem Zeichen verwendeten Worte) (AB 58)

Wieviel AE besitzen die Schamanen der Orks bzw. Goblins?

Grob gesprochen, soviel, wie Sie als Meister benötigen. Als Richtlinie mögen Ihnen die Werte der menschlichen Schamanen dienen. Da die Orks und Goblins aber (im Gegensatz zu den Menschen mit ihrer Kulturenvielfalt) wesentlich stärker mit den Geistern ihres Glaubens verbunden sind, sollte es ihnen möglich sein, ihre speziellen Rituale häufige zu vollführen - will heißen, Sie können orkischen oder goblinischen Zauberern eine höhere Regenerationsrate zugestehen. (AB 58)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Schelme

Wieviele Talensteigerungsversuche haben Schelme, 20 oder 30?

Schelme können 30 Talentsteigerungsversuche pro Stufe unternehmen. Die Aussagen in MDSA, S. 23, sind unrichtig. (AB 54)

Bekommen Schelme jetzt AP für getötete Gegner? Die entsprechende Beschränkung steht jetzt nicht mehr in den Regeln.

Nein, die Beschränkung bleibt weiter in Kraft. (Aber da die Zeiten des "Monsterplättens" ja hoffentlich vorbei sind und AP vornehmlich für intelligente Problemlösungsstrategien vergeben werden, sollte das ja ein geringeres Problem darstellen.) (AB 54)

Wirkt der 'Grose Schelmenstreich' MURKS UND PATZ auch auf Fernwaffen, Zauberei, Geschütze?

Ja, in der Tat. (AB 67)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Geweihte und Götter

Allgemeines

ERRATUM! Die in der Talentstartwert-Liste für Geweihte genannten Werte für das Talent Alchimie sind falsch! (Ein Druckfehlerdämon hat sich einen Spaß daraus gemacht, die Werte für Abrichten hierhin zu kopieren.) Die richtigen Werte lauten (in der Reihenfolge von PRA bis RAH, dann SWA): -2/-4/-4/-3/+3/+5/-4/+2/0/+3/+2/+1/-4. (AB 67)

Haben Geweihte bei einem Stufenanstieg tatsächlich nur 25 Versuche zur Talentsteigerung zur Verfügung?

In der Tat. Sie müsen schließlich einen Teil ihrer Zeit damit verbringen, die Nähe ihrer Gottheit zu suchen. (AB 54)

Wo ist das Kapitel "Weihe, wem Weihe gebührt" geblieben? Welche Voraussetzungen sind nötig, bzw. welche Talentveränderungen widerfahren einem?

Das Kapitel ist leider dem beschränktem Umfang des Bandes "Götter des Schwarzen Auges" zum Opfer gefallen und wird demnächst im Aventurischen Boten nachgetragen. (AB 54)

Wie steht es mit den Dienern des Namenlosen? Mindere Wunder? Stoßgebete?

Auch dem Wirken des Erzfeindes der Zwölf werden wir in Zukunft eine ausführlichere Beschreibung widmen, die ebenfalls den Rahmen des "Götter-Heftes" gesprengt hätte. (AB 54)

Kann Hesinde einem Lebewesen Astralenergie entziehen oder zur Verfügung stellen?

Mit einem Großen Wunder und nach Meisterentscheidung ja, ansonsten nein. (AB 69)

Kann Praios andere Wunder unterbinden, hat er die Möglichkeit, zu verbieten, daß Tsa einer Kreatur neues Leben einhaucht?

Definitiv nein. Göttliches Wirken kann sich nicht gegenseitig behindern. (AB 69)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Exorzismen

Kann ein Geweihter mit einem göttlich gesteigerten Wert auf "Heilkunde Seele" auch Exorzismen vornehmen?

Kann er. Orientieren Sie sich an den Beschwörungswerten für Geister und Dämonen, um die Schwierigkeit zur Austreibung zu bestimmen. (Für den festen Glauben - den KE-Aufwand - ist die Probe außerdem um 7 Punkte erleichtert. Mit den geeigneten Paraphernalia und starkem Willen sollte dies übrigens auch Nicht-Geweihten möglich sein.) (AB 56)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


AE und KE

Warum hat Haldana von Ilmenstein als Magierin und Hesindegeweihte eigentlich nur einen einzigen Wert unter AE/KE stehen?
Kann ein Zauberkundiger im Laufe seines weiteren Lebens die Weihe zum Priester erhalten? Wie seht es da mit Spielerhelden aus?
Wie handhabt man eine Figur, die AE und KE besitzt (z.B. einen Scharlatan, hinter dem sich ein Phexgeweihter verbirgt) im Spiel (beim Stufenanstieg?)

Zuerst einmal - und auch als Antwort auf mehrere gleichlautende Fragen - ja, es ist möglich, die höheren Weihen einer der zwölfgöttlichen Kirchen zu erhalten und dabei trotzdem der magischen Profession treu zu bleiben. Mehrfach geschehen und erwähnenswert sind hier in der Tat Magier als Hesindegeweihte, Sharisad im Rahjatempel oder phexgefällige Illusionisten (wohingegen Druiden und Hexen wohl de facto einer anderen Religionsgemeinschaft angehören und durch die Weihe ihre astralen Kräfte verlieren). Wir möchten jedoch (vornehmlich aus Gründen des Spielgleichgewichts) davon abraten, solche "Doppelhelden" zu spielen und sie in unserer gnädigen Obhut zu belassen. Aus diesem Grund finden sich hierfür auch nirgendwo spieltechnische Werte - und das wird auch so bleiben. Ach ja, Haldanas AE kann mit etwa 120 ASP angenommen werden. (AB 58)

Was ist mit den alten Regeln zur Regeneration von Karmaenergie? Wie wird die permanente KE gesteigert, kann man sie hinzugewinnen?

Permanente KE kann nur noch beim Stufenanstieg (um W6 Punkte, GDSA, S. 88) oder bei einem einschneidenden religiösen Erlebnis hinzugewonnen werden. Zur Regeneration von KE benötigt der Geweihte Ruhe, um sein Selbstvertrauen wiederzufinden - Ruhe wie sie nur Meditation, Fasten, das Lesen religiöser Bücher u.ä. bringt (und zwar an einem der Gottheit geweihten Ort, einem Tempel, heiligen Ort etc.). Um es in der Terminologie der Magier auszudrücken: Um W6 KP zu regenerieren, benötigt der Geweihte 1 Woche aufopferungsvollen Studiums im Tempel. (AB 54)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Wunder

Was ist aus den alten "Minderen Wundern" geworden?

Es gibt sie nicht mehr. Wenn sich die Wirkung durch die Erhöhung eines Talent- oder Eigenschaftswertes darstellen läßt, ist es ein "Stoßgebet" (neuer Art), wenn es ein überirdisches Eingreifen darstellt, ist es ein "Großes Wunder". Dies kommt daher, daß uns die alten "Minderen Wunder" immer zu sehr nach gewöhnlicher Zauberei aussahen und wir hier eine deutliche Trennungslinie ziehen wollten. Außerdem ist in der neuen Auslegung der Spielraum für den Meister größer geworden, der nicht mehr ständig mit den gleißenden Erscheinungen der Götter selbst hantieren muß. (AB 54)

Kann man in Mindersphären/im Limbus Wunder wirken?

Im Limbus nicht, und in Mindersphären nur dann, wenn sie 'transquintal kongruent' sind - will heißen, wenn es dort dieselben Götter wie auf Dere gibt, ja. (AB 67)

Ist es möglich, mit Magie Wunder zu blockieren, z.B. mittels PLUMBUMBARUM ein 'Stoßgebet' im Kampf?

Prinzipiell nein. (AB 67)

Die hauptsächliche Frage beim Einsatz von göttlichen Wundern ist, ob sich die Wirkung ausschließlich in Form von Erleichterungen auf Proben oder aber vielmehr in jeder erdenklichen Form, z.B. dem Zerbrechen eines Zauberstabes auf Praios' Willen, entfalten soll. Auch ist noch nicht ganz sicher, wie die Macht der Götter begrenzt ist.

Mindere Mirakel wirken ausschließlich als Probenerleichterungen. Jede andere Form des Eingreifens ist ein Großes Wunder und sollter daher extrem (!!) selten sein. (AB 69)

Es trat einmal ein Fall auf, in dem ein Geweihter der Rahja seine gesamten Karmapunkte einsetzte, um sein Charisma übernatürlich zu steigern (15 + 20 KP = 35). Ziel des Spielers war es, eine aufgebrachte Meute davon abzuhalten, ein wunderbares und kunstvolles Gebäude in Brand zu stecken, der Meister war jedoch der Überzeugung, daß eine Charisma-Erhöhung in diesem Falle nichts bewirken könne - eine Möglichkeit bestünde lediglich in der Erhöhung des Bekehren-Talentes mit anschließender Probe. Was kann man mit Charisma erreichen, und wofür muß das Talent Bekehren eingesetzt werden?

In diesem Fall, vor allem, wenn man keine Zeit für langwierige Volksreden hat, ist der CH-Wert durchaus angebracht. Und wer sich von einer Lichtgestalt mit CH 35 nicht beeindrucken läßt, den will ich erst mal sehen ... (AB 69)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite


NSCs

Wieso verfügen zwei offizielle Mondschatten (Jucho von Dallenthin und Janneke ter Jatten) eigentlich über keine KE? War Phex da wohl etwas geizig?

Mitnichten. Janneke ter Jatten hat eine KE von 47, Jucho von Dallenthin eine von 52. (AB 56)

Inhaltsverzeichnis dieser Seite